Sensationeller Erfolg für alle Beteiligten des Passions-Oratorium von C. Loewe in Chur!

Zwei wunderbare und erfolgreiche Konzerte des Passions-Oratorium von C. Loewe "Das Sühnopfer des neuen Bundes" sind am 9. und 10.3. in der St. Martinskirche in Chur zu Ende gegangen.

Das Bündner Tagblatt schrieb: "...Einen sehr guten Eindruck schliesslich hinterliess die Sopranistin Irene Mattausch. Ihre Rolle als Frau des Pilatus, die diesem von ihrem Traum berichtet und ihn bittet, die Hände von Jesus zu lassen, war im doppelten Wortsinn äusserst authentisch "gespielt". Das Erdbeben, die schwarze Sonne, der rote Mond und die vom Himmel fallenden Sterne verpackte Mattausch in eine intensive Klangsinnlichkeit, der man sich schlichtweg nicht entziehen konnte - einer der Höhepunkte dieses Abends. ..." 

Die Südostschweiz schrieb: "...Weitere bewegende Momente im ersten Teil waren die zarten Worte zur Salbung Jesu durch die Frau in Bethanien. Hier glänzte ein sinnlicher Sopran..."  & "...Als Höhepunkte im zweiten Teil durften gelten: der zarte Einwand von Pilatus Frau, die als Träumerin im bitteren Machtspiel der leisen Intuition Raum gab..." 

Lesen Sie die vollständige Kritik unter "Presse".

 

aktuelle Vorschau

 

Dienstag, 2. Oktober 2018, 20  & 21.30 Uhr

Münster ULF Radolfzell 

Charpentier  TE DEUM

Im Rahmen der Kulturnacht Radolfzell 2018

 

Irene Mattausch, Sopran
Katrin Auzinger, Alt
Gernot Heinrich, Tenor
Markus Volpert, Bass

 

Vocalensemble der Radolfzeller Münstermusik  & Kammerorchester Radolfzell

 

Andreas Jetter, Leitung

Der Eintritt ist frei / Spenden

 

Download
Kulturnacht_2018_Programmheft.pdf
Adobe Acrobat Dokument 3.8 MB

folge mir auf facebook mit deinem like

"Mit großer, strahlender Stimme sang Irene Mattausch voller Leichtigkeit bis in höchste Höhen ihren an Webers Opernarien erinnernden Part bravourös." 

 

"Irene Mattausch gestaltete mit samtweicher, aber auch mit strahlender Stimme abwechslungsreich die vier Strophen des Liedes mal ruhig, mal freudig bewegt, mal voll Dramatik."  Schwarzwälder Bote, 2018

".. Irene Mattausch hingegen konnte aus dem Vollen schöpfen, sie tat es auch, mit samtweicher, aber gleichwohl strahlender Stimme. Wunderbar stellte sie "Das himmlische Leben" dar - Mahler ließ damit auch seine vierte Sinfonie ausklingen."
Südkurier 2018

"Dieses Gefühl schwingt in seiner Musik stets mit und kommt im Sopran-Solopart besonders zum Ausdruck. Hier glänzte Irene Mattausch als Engel des Herrn. Wenn ihre Stimme erklang – sanft, zart, behutsam – dann hielt das Publikum fast den Atem an und lauschte dem göttlichen Gesang."

Südkurier 2016 

".... Die Samtstimme von Irene Mattausch zauberte ein feines Prickeln in den Raum.."

ThurgauKultur 2014

"...Und die zierliche Frau mit ihrer  großen Stimme entwickelt in den Koloraturen die ganze Vielseitigkeit ihrer äußerst modulationsfähigen Stimme. Die hohe, ungewöhnliche Sensibilität, mit der Mattausch musiziert, rührte und beschenkte die Hörer gleichermassen.“

Südkurier 2014

"...Das Erdbeben, die schwarze Sonne, der rote Mond und die vom Himmel fallenden Sterne verpackte Mattausch in eine intensive Klangsinnlichkeit, der man sich schlichtweg nicht entziehen konnte - einer der Höhepunkte dieses Abends..." Bündner Tagblatt 2013

"... Hier glänzte ein sinnlicher Sopran.."  Südostschweiz 2013

"..Irene Mattausch überzeugt durch technisch virtuoser Stimmführung.." Südkurier 2012